Skip to content Skip to footer
background-footer

Hilf' mit, denn Kinder brauchen wahre Helden.

IMG_3560D-rotated

“Danke Baba, dass Du immer für mich da warst; danke Baba, dass Du alles für mich getan hast“

– Nicolas May

„Wenn nur ein Kind durch eine solche Untersuchung gerettet würde, dann wäre Nics Tod nicht ganz umsonst!“

 

„Danke Baba, dass Du immer für mich da warst; danke Baba, dass Du alles für mich getan hast“, heißt es im Text des Songs, den mir mein14-jährige Nicolas kurz vor seinem Tod komponiert hat. Mit Tränen in den Augen höre ich immer wieder den Song und denke dabei an meinen Nic der völlig unerwartet – an einem unentdeckten Herzfehler verstorben ist.

„Von einem Moment auf den anderen bricht deine ganze Welt zusammen“, so erinnere ich mich an die finsterste Stunde meines Lebens. Mein Sohn Nic, wie ihn die meisten nannten, war ein liebevoller und bei allen beliebter Freund und Kumpel. „Wir hatten ein sehr inniges Verhältnis.“
„Gerade in schwierigen Zeiten war Nic meine größte Stütze; mein Antrieb, nicht zu verzweifeln.“

„Dass Nics Herz krank war, haben wir nicht bemerkt“. Nic so agil und sportlich, tanzte in den letzten vier Jahren bei den Olchinger Tanzfreunden, begeisterte seine Freunde aber auch mit Rap-Auftritten. Er hat es geliebt, auf der Bühne zu stehen, hat alle mit seiner fröhlichen Art mitgerissen.

Der Tod meines Jungen kam völlig unerwartet – über Nacht bei der Mama zuhause. Inzwischen wissen wir, welches Herz-Problem mein geliebter Sohn aus dem Leben gerissen hat.

Der Direktor der Kinderkardiologie am LMU Klinikum München, Professor Dr. Nikolaus Haas, nahm sich dem tragischen Fall persönlich an. Das Ergebnis seiner Obduktion: „Bei Nic lag eine Herzmuskelentzündung vor und die Umstände des Todes – ein akutes Versterben, ein sogenannter plötzlicher Herztod -, sind eben typisch für ein derartiges Problem. Das Herz hat prinzipiell zwei Funktionen: Die mechanische Funktion – es muss das Blut pumpen, um den Körper zu durchbluten. Und die elektrische Funktion, die den Herzrhythmus bestimmt. Herzmuskelentzündungen können – und das ist seit langem bekannt – zu Störungen beider Funktionen  führen. Wenn es zu einer schwerwiegenden Störung der elektrischen Funktion kommt, treten plötzlich bösartige Herzrhythmusstörungen auf, die zu einer Art Kurzschluss führen, wodurch das Herz gewissermaßen stehen bleibt. So etwas ist leider bei Nic passiert.“

Was Nicolas wahrscheinlich das Leben gerettet hätte, wäre eine Vorsorgeuntersuchung gewesen. „Es gibt so viele verschiedene Standard-Untersuchungen bei den Kinderärzten. Aber keine, die eine Bestandsaufnahme dieses wichtigen Organs beinhaltet.“

Jedoch genau das wäre mein großer Wunsch für die Zukunft, um zumindest noch anderen jungen Menschen ein solch schreckliches Schicksal zu ersparen. „Wenn nur ein Kind durch eine solche Untersuchung gerettet würde, dann wäre Nics Tod nicht ganz umsonst!“

nicolas-may-fürstenfeldbruck-stiftung

„Wenn nur ein Kind durch eine solche Untersuchung gerettet würde, dann wäre Nics Tod nicht ganz umsonst!“

 

Professor Haas kann meinen Appell nur unterstreichen. „Junge Menschen gehen nicht zur Untersuchung, wenn sie sich wohl fühlen oder „es eben nicht weht tut“. Dennoch könnten sie beispielsweise unter unerkanntem Bluthochdruck – gerade bei höherem Körpergewicht -, Fettstoffwechselstörungen oder besonderen Herzmuskelerkrankungen leiden, die alle zum akuten Herztod führen können. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass sich Jugendliche – auch ohne Beschwerden – regelmäßig vom Kinderkardiologen untersuchen zu lassen.“

News

Benefizgolfturnier Für Die Nicolas-May-Stiftung
Eine großartige Runde Golf in Olching wurde nicht nur von sonnigem Wetter begleitet, sondern auch von 50 begeisterten Golfern, die sich zusammengetan haben, um Spenden für die Nicolas-May-Stiftung zu sammeln.…